Bestimmungen fĂŒr die Vergabe des Bundessieger-Titels

1. Teilnahmeberechtigt:
Teilnahmeberechtigt ist jeder ZĂŒchter, sofern er ĂŒber seinen Ortsverein Mitglied im BDRG ist.

2. Teilnahme:
Jeder Aussteller nimmt ohne StartgebĂŒhr automatisch mit all seinen Rassen und FarbenschlĂ€gen, die er zur Schau meldet teil.

3. Bewertung:
Zur Errechnung kommen bei Puten, PerlhĂŒhner und GĂ€nsen 4 Einzeltiere, bei Enten, HĂŒhner, ZwerghĂŒhnern und Tauben 5 Einzeltiere einer Rasse, eines Farbenschlag und gleichen Merkmalen, jung oder jung und alt oder alt, beiderlei Geschlechts und mit dem vorgeschriebenen Bundesring.

4. BestÀtigung:
Dass die Tiere aus „eigener Zucht“ stammen, muss der Aussteller auf dem Meldebogen und auf der Ringkarte mit seiner Unterschrift bestĂ€tigen.

5. Einteilung:
In den Abteilungen Groß- u. WassergeflĂŒgel, HĂŒhner, ZwerghĂŒhner und Tauben werden jeweils drei Gruppen gebildet.

a) Die Gruppe I  umfasst Rassen und FarbenschlĂ€ge ĂŒber 80 Tiere (Diese Gruppe erhĂ€lt fĂŒr sich einen „ Bundessieger“)
b) Die Gruppe II (A) umfasst die Rassen und FarbenschlĂ€ge ĂŒber 30 Tiere.
c) Gruppe III (B) die Rassen und FarbenschlÀge bis 30 Tiere.

6. Anzahl der Bundessieger:
Auf die angefangenen 80 Tiere der Gruppe II (A) und III (B) entfĂ€llt ein „ Bundessieger“. Auf einen Farbenschlag kann nur ein „Bundessieger“ vergeben werden.

7. Wer wird Bundessieger:
Bundessieger werden die Aussteller, welche in ihrer Gruppe die höchste Punktzahl erreichen. Die Errechnung erfolgt nach der derzeit gĂŒltigen AAB der BDRG.

8. Errechnung:
Eine gewĂ€hlte Kommission ermittelt anhand der Bewertungsergebnisse gemĂ€ĂŸ AAB die „Bundessieger“ in den einzelnen Rassen und FarbenschlĂ€ge.

9. Ausschluss:
Wer Tiere aus nicht „eigener Zucht“ zur Bewertung stellt und somit falsche Angaben macht, wird von der Bewerbung ausgeschlossen.

10. Einspruch:
Einspruch gegen die Auswertung kann bis 14 Tage nach der Veröffentlichung jeden Jahres, schriftlich bei der GeschÀftsstelle des BDRG, Dorfplatz 2, 01920 Haselbachtal OT Reichenbach oder an beiden Ausstellungstagen am BDRG Infostand erhoben werden.
EinsprĂŒche nach dieser Frist werden nicht mehr angenommen. Die erneute ÜberprĂŒfung erfolgt durch den PrĂ€sidenten und dem Beauftragten fĂŒr Bundespreise. Dieser Entscheid ist endgĂŒltig.

11. Bekanntgabe der „ Bundessieger“:
Die Bekanntgabe erfolgt möglichst, jedoch unverbindlich, durch Aushang wĂ€hrend der Schau am BDRG Infostand, offiziell nach der Einspruchsfrist in den Fachorganen. Die „Bundessieger“ werden auf der kommenden Jahreshauptversammlung ihres Landesverbandes geehrt.

12. Anerkenntnis:
Mit seiner Schauanmeldung erkennt der Teilnehmer diese Bestimmungen vorbehaltlos an.

Christoph GĂŒnzel
PrĂ€sident  

Egon Dopmann
Beauftragter fĂŒr Bundespreise und Ausstellungswesen