Legeleistungspr├╝fung

Legeleistungspr├╝fungen beim Rassegefl├╝gel waren in der Vergangenheit weit verbreitet. Zum einen dienten sie dazu, die Wirtschaftlichkeit vieler H├╝hnerrassen zu ├╝berpr├╝fen und zu verbessern, was bis zum Aufkommen der Hybridlegehennen in der Landwirtschaft durchaus ├╝berlebenswichtig war. Zum anderen konnten Rassegefl├╝gelz├╝chter, neben den j├Ąhrlichen Ausstellungen, auch die Leistungen ihrer Tiere unabh├Ąngig ├╝berpr├╝fen lassen. Durch die Ergebnisse der Bewertung durch den Preisrichter und den Ergebnissen der Leistungspr├╝fungen konnten so Zuchtziele in beiden Richtungen gesteckt werden.

Leider wurde das Rassegefl├╝gel in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts weitestgehend durch Legehybridhennen aus der Landwirtschaft verdr├Ąngt. Das f├╝hrte dazu, dass die Leistungspr├╝fungen am Rassegefl├╝gel nach und nach eingestellt wurden. Pr├╝fstellen f├╝r private Z├╝chter von Rassegefl├╝gel wurden weniger und nach der Wende wurde nur noch sporadisch und meist nur in Forschungseinrichtungen gepr├╝ft.

Es gibt zwar heute noch einige Z├╝chter die ihre Tiere selbst pr├╝fen und Merkmale wie K├Ârpergewicht, Eigewicht und Legeleistung in die Zuchtwahl einbeziehen und auch dem Zuchtbuch f├╝r Leistungsfragen zukommen lassen. Aber es l├Ąsst sich dennoch erkennen, dass manche Rassen und Linien nicht mehr die einst angegebenen und getesteten Leistungen erbringen.

Um diesen Umstand genauer zu ├╝berpr├╝fen und den aktuellen Leistungsstand verschiedener Rassen ermitteln zu k├Ânnen, werden am WGH seit 2018 Legeleistungspr├╝fungen durchgef├╝hrt. Neben der reinen Legeleistung, werden auch Futteraufwand sowie Ei- und Tiergewichte dokumentiert.

Die Ergebnisse der Legeleistungspr├╝fung finden Sie hier.

Deutsche Sperber

Deutsche Reichsh├╝hner

Sulmtaler

Deutsche Zwerg-Langschan