Detailansicht

LIPSIA ÔÇô die Schau der Extraklasse

Super wie immer ÔÇô so kann man die Schau in Leipzig mit drei Worten beschreiben. Fast 47.000 Meldenummern in drei Messehallen, drei Verbandsschauen und einige Sonderpr├Ąsentationen, ein unaufgeregtes Team um Dr. Lothar Heinrich, Timo Berger und Dirk Neumann, eine Bundesschau, die jede Rassegefl├╝gelz├╝chterin, jeder Rassegefl├╝gelz├╝chter gesehen haben sollte. Dass nicht alle Meldungen ber├╝cksichtigt werden konnten, ist schade f├╝r jeden, der zu sp├Ąt gemeldet hat, spricht aber wiederum auch f├╝r die Lipsia, die das Interesse weckt, wie derzeit keine andere Schau weltweit.

Bereits am Freitag, Stunden vor dem Einlass stehen die Besucher vor der T├╝r. Am Sonnabend und Sonntag sind die Hallen voller Menschen. Erstmals wird von VDT, VZV und VHGW zu einem gemeinsamen Z├╝chterabend eingeladen. Die Karten sind schnell vergriffen, die Stimmung bei diesem besonderen Fest ist sehr gut. Und es d├╝rfen bei dieser kurzen Beschreibung des Geschehens in Liepzig auch nicht die Versteigerungen zu Gunsten der Kinderkrebsstiftung vergessen werden. ├ťber 27.000 Euro kommen dabei zusammen.

Lob gibt es auch f├╝r den BDRG, der etwas f├╝r seine Au├čendarstellung getan hat und seinen neuen Stand pr├Ąsentiert. Gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Gefl├╝gelhof k├Ânnen sich die Rassegefl├╝gelz├╝chter nun bei gro├čen Veranstaltungen wie beispielsweise im Januar bei der Gr├╝nen Woche in Berlin darstellen. Die Resonanz bei den Ausstellerinnen und Ausstellern ist eindeutig positiv. ÔÇ×Eine gute Investition in die Zukunft, um auf unser Hobby aufmerksam zu machenÔÇť, sind sich die Besucherinnen und Besucher einig.

Peter Jahn

Schriftf├╝hrer