Detailansicht

Die bisherige Praxis Rassegefl├╝gel alle 12 Wochen gegen die Newcastle Krankheit zu impfen ist ausreichend

Seit Einf├╝hrung der Impfpflicht im Jahr 1995 f├╝r Kleinstbest├Ąnden unter 200 Tiere ging die Zahl der Ausbr├╝che der Newcastle Krankheit in Deutschland sehr schnell auf Null. Das zeigt, dass diese Impfung des Gefl├╝gels eine sehr wichtige und sinnvolle Impfung ist.

Die Zahlen der Ausbr├╝che in den letzten 20 Jahren belegen, dass die praktische Durchf├╝hrung der Impfung ├╝ber das Trinkwasser im Rhythmus von 12 Wochen in den Kleinstbest├Ąnden sinnvoll und erfolgreich ist. In der Regel schlie├čen sich schon immer private Kleinsthalter an die Vereinsimpfung an.

Fr├╝heren Generationen von Trinkwasserimpfungen wurden von den Herstellern f├╝r 12 Wochen zugelassen. F├╝r die nachfolgenden Impfstoffe wird im Beipackzettel seit ├╝ber 10 Jahren ein Impfintervall von 6 Wochen empfohlen. Das hei├čt aber nicht, dass die  Impfstoffe nicht mehr mindestens 12 Wochen wirken. Der Grund f├╝r diese kurze Zulassungszeit ist, dass die Zulassung f├╝r l├Ąngere Zeitr├Ąume f├╝r den Hersteller sehr teuer ist und ein l├Ąngerer Zulassungszeitraum beim Wirtschaftsgefl├╝gel nicht notwendig ist, da die Masth├Ąhnchen vorher geschlachtet werden und die Legehybriden mit der Nadel geimpft werden.

Die Klinik f├╝r V├Âgel, Reptilien, Amphibien und Fische der Justus-Liebig-Universit├Ąt Gie├čen hat daher eine wissenschaftliche Studie zur ND Impfung bei Rassegefl├╝gel unter Feldbedingungen angefertigt. Hier konnte belegt werden, dass die bisher in der Praxis durchgef├╝hrte Impfung im Abstand von 12 Wochen beim Rassegefl├╝gel ausreicht.

Die Zusammenfassung der Studie wurde auf dem Gefl├╝gelfachgespr├Ąch am 24./25.10 in Hannover der Fachgruppe Gefl├╝gel der Deutschen Veterin├Ąrmedizinischen Gesellschaft vorgestellt. Sie finden die Zusammenfassung der Studie hier.

Dr. Michael G├Âtz

Tier- und Artenschutzbeauftragter BDRG