BDRG Infos

Bundesversammlung des BDRG in Erfurt

Nach einjähriger Pause fand sich im September die Bundesversammlung/Gesamtvorstandssitzung endlich wieder zusammen.

In konformer Runde, die lediglich die delegierten umfasst, um den Rahmen zu wahren, wurden die vergangenen Jahre ausgewertet und Ausblick in die Zukunft gegeben. Neben den üblichen Rechenschaftsberichten, konnte vor allem der WGH in seinem Bericht zeigen, was in der letzten Zeit geleistet wurde und was es in der nächsten Zeit zu leisten gilt.

Die Entlastung des Präsidiums erfolgte einstimmig ebenso wie die Wahlen, die ebenfalls durchgeführt wurden. Alle Kandidaten wurden ohne Gegenstimmen in Ihren bisherigen Ämtern wiedergewählt und erhielten das Vertrauen. So bleibt Zuchtfreund Günzel für weitere 5 Jahre Präsident, Zuchtfreundin Hellenthal für die nächsten 4 Jahre die Schatzmeisterin und Zuchtfreund Opala Besitzer, ebenfalls für die nächsten 4 Jahre.

Immer mit Spannung werden die Anträge erwartet und so nahmen diese auch den größten Rahmen in der Sitzung ein. Folgendes ist zu berichten:

Anträge in gesonderter Schriftform – beschlossen

Zusätzlicher Beisitzer Medienarbeit – beschlossen

AOC Klasse im Zuchtbuch – beschlossen

Preisrichter-Auftrag Siegerring maximale Tierzahl –  zurückgezogen – finale Bearbeitung Februar 2022

Online Meldung auf Ausstellungen – beschlossen

Benutzung von Handy/elektronische Medien während der Bewertung – beschlossen

Obmanneinsatz –  zurückgezogen – finale Bearbeitung Februar 2022

Tierschutzobmann – beschlossen

Zulassung von Neuzüchtungen –  zurückgezogen – finale Bearbeitung Februar 2022

Obmann auf Landesverbandsschauen (Tierzahl zu bewerten erhöhen) – abgelehnt

Zusendung Bundespreise bis 31.03. des Jahres – beschlossen

Geringerer Preis Züchterschulung – abgelehnt

Unterstützung für Ausrichtung Bundesversammlung – beschlossen

Die genauen Formulierungen und daraus resultierenden Anwendungen werden entsprechend in die AAB eingearbeitet bzw. in der Fachpresse und auf der Webseite des BDRG veröffentlicht und treten dann in Kraft.

 

Arbeitssitzung des BDRG im Februar 2022

Da es immer wichtiger wird die Rahmenbedingungen im Satzungsordner unseres BDRG genau und präzise zu fassen, wurde im Rahmen der jüngsten Bundesversammlung vereinbart, dass sich im Februar 2022

die gesamten Verbände und Organe des BDRG (VHGW, VZV, VDT, VZI, BZA, VDRP) mit dem Präsidium inklusive Ehrengericht und natürlich Tier- und Artenschutzbeauftragter zu einer Arbeitssitzung zu treffen.

Es geht vornehmlich darum, die aktuellen Entwicklungen und notwendigen Anträge für den Satzungsordner vorzubereiten und zu besprechen, so dass diese dann auf der nächsten Bundesversammlung in Görlitz 2022 beschlossen werden können.

Das Präsidium