Aktuelles

Falsche Ringe im Angebot auf Internetportalen

Sehr geehrte Züchter im BDRG,
aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass über Internetportale Geflügelringe angeboten werden, die von der Verkäuferin als „Bundesringe“ bezeichnet werden. Es wird hier der Eindruck erweckt, dass es sich um Bundesringe des BDRG e.V. oder offiziell vom Europaverband der Kleintierzüchter zugelassene Ringe handelt.

Dies ist nicht zutreffend und Züchter, die ihre Tiere mit diesen Ringen kennzeichnen, gehen das Risiko ein, dass ihre Tiere auf den Ausstellungen nicht bewertet werden. Die Preisrichtervereinigungen wurden von den im Umlauf befindlichen falschen Ringen unterrichtet. Wir möchten die Züchter unseres Verbandes gerade im Hinblick auf Ausstellungen im Herbst und hier besonders auf die im Dezember stattfindenden Großschauen in Leipzig und Hannover, sowie die Vergabebedingungen der verschiedenen Titel vor Schaden und Enttäuschung bewahren. Tiere, welche nicht mit einem offiziellen, von der EE anerkannten Ring auf den Ausstellungen stehen, werden dort nicht bewertet und kommen für keinerlei Preise in Betracht. Hier noch einmal zur Klarstellung die Kennzeichnung eines vom BDRG bzw. von der EE (Entente Européenne d’Aviculture et de Cuniculture) anerkannten Geflügelringe:

z.B. EE quer geschrieben D13 Jahrgangszahl quer geschrieben, max. 2 Buchstaben und max. 3 Zahlen.

In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie, auf solche Angebote nicht hereinzufallen und Tiere nur mit offiziell zugelassenen Bundesringen des BDRG, die über Ihren jeweiligen Landesringverteiler bezogen wurden, zu beringen. Falls Ihr Landesringverteiler im Sommer keine Nachbestellung mehr beim Hersteller tätigt, wenden Sie sich bitte an mich oder die BDRG-Geschäftsstelle.

Hannelore Hellenthal
zuständig für Bundesringangelegenheiten